Momentan betreibe ich Windows 10 ausschließlich in einer virtuellen Maschine. Dabei ist Windows bei mir ab und zu in einem Zustand in dem keine Updates mehr installiert werden und für einige Updates die wird nur noch die Meldung “Installation fehlgeschlagen” angezeigt. Wenn Windows auch wiederholte Update-Versuche mit dem Meldung  “Installation fehlgeschlagen” quittiert, dann kann unter Umständen folgendes Vorgehen helfen:

Achtung: Bei der vorgeschlagenen Lösung werden Systemdateien verändert. Das kann dazu führen, dass das System anschließend nicht mehr korrekt funktioniert. Das Anwenden des Tipps erfolgt daher ausdrücklich auf eigene Verantwortung. Bei Fehlern kann ich keinen Support oder sonstige Unterstützung leisten. Wollt ihr dennoch einen Versuch wagen, dann sollte vorher unbedingt ein vollständiges Backup durchgeführt werden!

In einer DOS-Bos mit Administrator-Berechtigungen werden folgende Kommandos eingegeben:

Dabei müssen die Kommandos zügig hintereinander eingegeben werden, da die Dienste die am Anfang gestoppt werden von Windows zumindest teilweise wieder automatisch gestartet werden. Bevor die Dienste jedoch wieder gestartet werden, müssen die Verzeichnisse %windir%\SoftwareDistribution und %windir%\System32\catroot2 umbenannt werden.

Daher können die Kommandos entweder direkt alle per Copy & Paste in die DOS-Box übertragen werden, oder man legt sich eine entsprechende Batch-Datei an. Wenn alles gut verlaufen ist und Windows die Updates installiert hat und auch wieder fehlerfrei gestartet werden konnte, können die Verzeichnisse %windir%\SoftwareDistribution.old und %windir%\System32\catroot2.old anschließend gelöscht werden.

Hinweis: Bei dieser Vorgehensweise wird der bisherige Update-Verlauf gelöscht und kann nicht mehr eingesehen werden.