Heute war eher ein Vorbereitungs- und Gammeltag angesagt. Daher hab ich nur ein wenig die Umgebung mit dem Auto erkundet und mir die Berge von unten angeschaut, in denen ich morgen beim Tongariro Crossing  irgendwo rumklettern werde.

Als ich in Turangi angekommen bin hab ich mich zuerst mal im Visitor Information Center beraten lassen wie ich den geplanten Tongariro Crossing am besten angehe. Ich habe mich für das Early-Bird Angebot von Mountain Shuttles entschieden, weil dies die einzige Gesellschaft ist die auch einen Shuttle für den Rückweg um 18:00 Uhr anbietet. Somit hab ich ca. 11 Stunden Zeit für die angeblich schönste Tagestour Neuseelands, die eigentlich in 7 Stunden zu schaffen sein sollte. Mal sehen wie lange ich brauche.

Bei der Wanderung geht es durch das Vulkangebirge im Tongariro National Park, das wegen seiner bizarren Landschaften auch bei vielen Szenen im Film “Herr der Ringe” zu sehen ist. Insbesondere der mit 2500 Jahren relativ junge Vulkan Mt. Ngauruhoe dürfte vielen auch als Mt. Doom in Mordor bekannt sein.

Da Morgen Samstag ist und perfektes Tongariro-Crossing-Wetter angesagt wurde, dürfte auf dem Track wohl ziemlich viel Betrieb sein. Ich hoffe aber, dass viele erst später anfangen. Ich habe mir auf jeden Fall schon mal ein wenig Proviant zugelegt.

Für die nächsten zwei Nächte bin ich durch einen Tipp vom Visitor Information Center in der Samurai Lodge gelandet. Die ist zwar einfach aber dafür sauber, günstig und im Vergleich zu anderen Backpackern relativ ruhig.